Sterbebegleitung

DSC_0940So schwer es fällt, so traurig und schmerzhaft es sein und scheinen mag…irgendwann ist der Zeitpunkt gekommen, an dem wir uns von unseren geliebten tierischen Wegbegleitern verabschieden müssen. Wir können uns nicht vorstellen, wie wir es schaffen sollen, sie von uns gehen zu lassen, ihnen die letzten Wochen ihres Lebens so angenehm wie möglich zu gestalten und sie in den letzten Atemzügen zu begleiten. Zu groß erscheint die Trauer, der Schmerz und der Verlust, zu schwierig und belastend die vielen Entscheidungen, die nun getroffen werden wollen, zu übermächtig die Emotionen, die sich zeigen. Angesichts des Todes fühlen wir uns oft hilflos, ohnmächtig und unserer Intuition und unseres gesunden Menschenverstandes beraubt.

IMG_20180529_170000Auch in dieser Situation stehe ich dir und deinem Vierbeiner ganz achtsam, behutsam und individuell zur Seite. Jeder Mensch und jedes Tier braucht in dieser sehr speziellen Phase etwas Anderes, um sich wohl, sicher, geborgen und getragen zu fühlen und loslassen zu können. Im Tod sind wir mit dem Loslassen konfrontiert wie zu keinem anderen Zeipunkt in unserem Leben – und gerade hier scheint es am allerschwierigsten.

Verschiedene Rituale, die ich empfehlen kann, sind hier eine Stütze und vermitteln Sicherheit und Geborgenheit. Gespräche über die verschiedenen Sterbephasen, die sich nun im Verhalten deines geliebten Tieres widerspiegeln, helfen dir dabei, in dieser so schweren Zeit Verständnis für die Situation zu entwickeln und deinen individuellen Weg mit deinem Tier zu finden. Manch ein Vierbeiner möchte noch etwas sagen, bevor er geht – hier schafft eine Tierkommunikation Erleichterung auf beiden Seiten. So kann und darf ich dich und dein Tier auch hier sanft bei der Hand nehmen und euch dieser Phase eine anteilnehmende Wegbegleiterin sein.

DSC_0919


 

%d Bloggern gefällt das: